Register Anmeldung Kontaktieren sie uns

Unterwerfung beim sex

Warum paradoxerweise Freiwilligkeit und Vertrauen das Fundament des Spiels mit sexueller Unterwerfung sind. Der Plan war, Männern Techniken beizubringen, um Frauen willig zu machen.


Unterwerfung Beim Sex

Online: Jetzt

Über

Sadistische oder masochistische Neigungen erscheinen vielen fremd. Tatsächlich aber sehnen sich weit mehr Menschen nach dem sexuellen Spiel mit Dominanz und Unterwerfung, als lange gedacht.

Austina
Mein Alter 25

Views: 6309

submit to reddit

ZEITmagazin ONLINE: Einerseits streben wir nach fairen, ausbalancierten Beziehungen, in denen wir Partner uns absolut gleich behandeln. Andererseits lebt Sex auch von ganz anderen Qualitäten: vom Machtgerangel, Erobern und Erobertwerden. Ist das nicht ein konfliktträchtiges Dilemma? Ulrich Clement: Ja, wir leben heute in unserer Beziehung den demokratischen Wertekanon. Er zielt auf Gleichwertigkeit: Mann und Frau haben die gleichen Rechte, man behandelt sich fair.

Die interessante Frage ist: Wie weit kann man beim Sex dieses Gleichgewicht verschieben?

ZEITmagazin ONLINE: Ich kann beim Sex beispielsweise sagen: "Komm her! Clement: Beim Sex können Sie auch sagen: "Du gehörst mir! Den Partnern muss allerdings klar sein, auf welcher Sprachebene sie sich gerade bewegen. In der Sexualforschung vermeidet man interessanterweise immer einen Begriff, den ich aber für sehr interessant halte: "Hingabe". ZEITmagazin ONLINE: Im Deutschen gibt es immerhin das schöne Wort " erliegen".

Clement: Ja, es drückt eine Asymmetrie aus, die zwar nicht in unser gleichwertiges Partnerbild passt, erotisch aber hoch besetzt ist. Clement: Der Erfolg rührt wohl daher, dass die Geschichte eine klassische Soap ist, in unterwerfung beim sex eine junge unschuldige Frau einen erfahrenen unglücklichen Mann kennenlernt, den sie am Ende heiratet. Doch sie heilt ihn auch von seinem Trauma. Er wurde als junger Mann von der Freundin seiner Mutter missbraucht und ist deshalb in die sadomasochistische Welt ausgewichen. Jetzt kommt diese junge Frau reinen Herzens in seine Folterkammer und er zeigt ihr erst mal seine Instrumente.

Dann machen die beiden ein paar SM-Spielchen, die im Vergleich zu dem, was es so alles gibt, eher harmlos sind.

ZEITmagazin ONLINE: Da aber keine andere Seifenoper einen vergleichbar breiten Erfolg hatte, muss die besondere Faszination wohl an dem Unterwerfungsding liegen, das hier quasi kernseifenrein daherkommt. Könnte es sein, dass der Roman ein Defizit moderner Beziehungen anspricht?

Asymmetrien können oder dürfen wir nicht mehr leben oder wir verbieten sie uns selbst. Unterwerfung, Hingabe, Dominanz — wird das zu häufig verdrängt?

Negieren wir deren Reize? Clement: Das stimmt.

Question no. from

Es rückt ein Tabu auf verträgliche Weise ins Blickfeld: die Lust, sich hinzugeben. ZEITmagazin ONLINE: Ist es so etwas wie eine buchgewordene Vergewaltigungsfantasie? Clement: Eine Prise Angst gehört zu dieser Art sexueller Vorstellung schon dazu. Der entscheidende Punkt ist jedoch, dass die Frau in ihrer Fantasie die Autorin und Regisseurin dessen ist, was geschieht.

In ihrem Kopf kann sie den Mann wie eine Marionette führen und ihn gedanklich über sie herfallen lassen. ZEITmagazin ONLINE: Den Mann gedanklich über mich herfallen zu lassen — worin besteht denn dabei der Reiz? Clement: Es gibt eine interessante Theorie zu Vergewaltigungsfantasien, die besagt, dass es sich um verkappte Triumphfantasien handelt.

Die Frau folgt mit der Inszenierung einem Unwiderstehlichkeitsparadigma: "Der will mich, weil ich so attraktiv bin. ZEITmagazin ONLINE: Das ist ja mal eine ausgewachsene Allmachtsfantasie. Clement: Absolut! Die Vorstellung "Ich bin so unwiderstehlich, dass der andere nur über mich herfallen kann" ist grandios und macht es so erregend. ZEITmagazin ONLINE: Sie sagten eben, dass das Thema Vergewaltigungsfantasien in der Sexualforschung aktuell sehr diskutiert wird.

Sex: interview: die dunkle seite der begierde

Man hat sie nur nicht richtig verstanden. Frauen sind viel narzisstischer, als sie zugeben.

Deshalb denken sie sich Fantasien aus, in denen alle Blicke auf sie gerichtet sind. ZEITmagazin ONLINE: Das klingt so schlüssig, dass man sich fragt, warum die Forscher nicht früher auf diese Erklärung gekommen sind. Passte sie nicht ins Frauenbild? Clement: Sexualforschungskolleginnen sagen, dass sie jahrelang das Bild einer Frau zur Referenz genommen haben, die autonom über ihre Sexualität verfügt und sagt, wann sie Lust hat, und sich dann auf einen Mann einlässt oder einen verführt.

Das ist ein sehr feministisch inspiriertes Bild. Diese Sexualforscherinnen verstehen jetzt, das sie selbst einem politisch motivierten blinden Fleck aufgesessen sind: Sie haben gedacht, Begierde würde bedeuten, sich dem Mann und seinem männlichen Blick zu unterwerfen. Sie haben übersehen, dass es auch ein eigenes Bedürfnis der — ansonsten autonomen, starken — Frauen gibt, und zwar das Bedürfnis, begehrt zu werden.

Das hatten viele Sexualforscherinnen sich bisher verboten zu sehen, weil es nicht in ihr Frauenbild passte.

Du kannst feministin sein und dich beim sex unterwerfen

Bitte formulieren Sie Kritik sachlich und differenziert. Das ist wirklich ein Tabu. Ich glaube, das erklärt auch den Erfolg von Seiten wie Sugardaters.

In Sachen Sex ist er kleiner, als gemeinhin propagiert wird. Die Lust an der Unterdrückung ist jedenfalls geschlechtsunabhängig.

Unterwerfung und feminismus: warum das im bett zusammen passt

Genügend Alphatiere lassen sich gerne verdreschen, Stichwort Domina oder Dominus. BDSM besteht aus 3 Abkürzungen.

Bondage and Disziplin: In Sachen Bondage sind Frauen in der passiven Rolle massiv überrepräsentiert, Disziplin auch, aber nicht so stark. Daher sind so gut wie alle Filme in diese Richtung Filme über devote Frauen. Hier ist die Verteilung relativ ausgeglichen. Allerdings hat dieser Bereich mit Macht wenig zu tun.

Im Prostitutionsbereich dreht es sich primär um den letzten Teil, hier ist es eine einfache marktwirtschaftliche Problematik. Abseits der Ideologie scheint der "kleine Unterschied" ziemlich gewaltig zu sein.

Dominanz und unterwerfung beim sex

In diesem Bereich. Was Sinn macht, wenn man bedenkt, das Frauen den Erzeuger wählen und so einen starken Vater finden, gut für den Nachwuchs. Deckt sich auch mit Beobachtungen in Tierreich. In Teilen ist das Interview hier sogar sehr gut, nur fehlt der Mut, die entsprechenden Dinge weiter zu denken. Frauen sonnen sich in Bewunderung, Männer wollen erobern, so simple, und doch, in der Mehrheit zutreffend.

Daher reicht es mancher Frau aufreizend wegzugehen, ohne das etwas passiert, während Männern es teilweise reicht, Frauen zu betrachten.

Zit: "Das hatten viele Sexualforscherinnen sich bisher verboten zu sehen, weil es nicht in ihr Frauenbild passte. Das konnte man nun wirklich auch erleben, diesen Einfluss von Schwarzer und co.

Ich meine, Deutschlands Intellektuellen wollten auch hier wieder Vorreiter sein. Erst denken obs richtig ist. Gabs aber früher in der bürgerlichen Gesellschaft auch. Dumm f Merkt man auch im Strassenverkehr. Die "Bedanker" sind vorwiegend männlich. Der Rest nimmt Höflich- oder Freundlichkeit als selbstverständlich hin. Jetzt teilen auf: Facebook Facebook twitter Twittern Flipboard Flippen Whatsapp WhatsApp Facebook Messenger Facebook Messenger Pocket Pocket Mail Mailen.

Sortierung Neueste zuerst Leserempfehlung Nur Leserempfehlungen. SeptemberUhr Leserempfehlung 1. Antworten Antworten Melden Melden Empfehlen Empfehlen. Frank Husum 2 — Paul von Arnheim 3 — SeptemberUhr Leserempfehlung Der kleine Unterschied In Sachen Sex ist er kleiner, als gemeinhin propagiert wird. DezemberUhr Leserempfehlung 1. Antwort auf 3 von Paul von Arnheim Antworten Antworten Melden Melden Empfehlen Empfehlen.